Dienstag, 15. April 2014

Koffermarkt Uetendorf, oder: wie ich lerne mit Enttäuschungen umzugehen

Ich war am 12.04.2014 an meinem zweiten Koffermarkt in Uetendorf.
Der Anlass war wunderbar! Die Organisation, die Location, die Stimmung, das Essen, der Kaffee...alles war BESTENS!
Hier möchte ich den Organisatoren Karin und Hannes Zaugg ein Kränzchen winden, es war super!
Und doch nagt die Enttäuschung in mir und ich bin ehrlich, ich erzähle sie euch hier. Ich habe mal 3 Artikel verkaufen können, wobei ich grad knapp die Standgebühren raus holen konnte, die Anfahrt usw. sind dabei aber noch nicht gerechnet... das gibt mir schon Anstoss zum Nachdenken... hab ich was falsch gemacht? Sind Koffermärkte das Richtige für mich? Für meine Produkte? Meine Kleidli sind nicht billig, aber ich möchte auch keine billigen Kleidli verkaufen, denn die kann Frau im H&M kaufen... An der Verarbeitung kanns auch nicht liegen...denn Qualität und sauberes Arbeiten stehen bei mir hoch im Kurs...War es das Publikum? Vormittags hatte es hauptsächlich "ältere Leute", die zwar alle meine Sachen bewunderten, aber immer noch draufsetzten... "aber ich hab momentan niemanden, der das tragen kann"... Teilweise war der Raum so vollgestopft, dass ich von der Menschenmasse fast mitgerissen wurde und die Leute gar nicht Lust hatten zu schauen...Am Nachmittag kamen einige Mütter mit Kinder... die eine wollte alles nur in Rosa und Pink - was in meinem Sortiment fehlte, die andere hätte am Liebsten mein Kassentäschli in Form einer Eule behalten, welches ich auch schlecht abgeben konnte, da es meiner Tochter gehört... Jaa, so war es und ich habe um 17 Uhr meine Ware wieder in die Kiste eingetischt und freue mich nun, dass ich am 10. Mai den ganzen Tag in Büren a. Aare mit Amei von Lupinchens Märchenwelt einen kunterbunten Stand haben werde!
Ich hoffe, ihr habt mich bis hier gelesen und freue mich, wenn ihr mich mit euren Kommentaren ein bisschen aufmuntern könnt...

ich wünsche euch einen schönen Tag!
Lucy


Kommentare:

  1. Oh weh, das ist bitter, aber ich denke das kennen sicher viel.... die einen sind eben die typischen Glitzerblink-Billig Käufer ala KIK und co und tja, viele - so wie ich haben halt keine kleinen Kinder und glücklicherweise noch keine Enkelkinder... so die Zeit halt dazwischen...vielleicht einfach Schauen ob Du auch was nähen könntest für "dazwischen". Ich finde Deinen Stand jedenfalls super süß und die Stoffe ein Traum.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lucy,
    Ich drück dich mal! An deinen Sachen liegt es bestimmt nicht, die sind wunderbar! Manchmal passt es vielleicht einfach nicht.... Nicht den Kopf hängen lassen, das nächste mal läuft es bistimmt besser....
    Herzlich Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Ach je, so ein Frust. Ich hoffe du hast bald wieder Aufsteller mit deinen schönen Sachen. Ich denke es läuft halt nicht immer gleich.
    Lg Zwribeline

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lucy!
    Genau das Gleiche höre ich von überall her von Koffermarkt-Aussteller. Dass der Koffermarkt zwar randvoll mit Besucher ist, aber fast niemand etwas kaufen möchte. Vielen kommen anscheinend nur zum schauen. Und hey, ich hab deine Sachen am Nähweekend gesehen, du nähst wirklich top Qualität und deine Sachen sind wirklich schön. Es liegt also ganz bestimmt nicht an dir und deinen Sachen. Übrigens kennen mein Mann und ich die Problematik vom Weihnachtsmarkt her. Probierten wir unsere Produkte ausserhalb des Ortes zu verkaufen, ging auch fast gar nichts. Nur im Dorf, wo man uns kennt, verkauften wir letzten Dezember gut. Einfach weil die Leute auch von der Qualität wussten... Lass den Kopf nicht hängen und probier es weiterhin. Es muss ja auch nicht immer gleich laufen! Kopf hoch!!!
    GLG Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lucy

    Du bist nicht die erste die über das Thema Koffermärt und nicht wirklich was verkauft schreibt. Es tut mir unendlich leid für dich das du mit einem fast vollen Koffer wieder nach Hause bist. Ich denke es gibt langsam aber sicher zufiele Koffermärts, inzwischen kann man fast jedes Wochenende an zwei Koffermärkte... Viele gehen halt auch nur schauen zum Ideen sammeln.
    Nicht den Kopf hängen lassen, du wirst deine schönen Sachen bestimmt beim nächsten mal verkaufen!
    Grüessli
    Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Ach nein, das ist einfach sooo doof. Momentan lese ich viele solcher Berichte.
    Leider würde ich dir auch keine Kindersachen abkaufen weil ich keine Kinder habe und wenn ich mal ein Kind beschenke, nähe ich halt meistens selbst was. Das ist dann vielleicht nähtechnisch nicht so hochstehend wie deine Sachen, aber halt von mir... was bei engen Freunden schon hoch gewichtet ist.
    Ich habe bei jemand anderem einen Tipp gelesen den ich noch gut fand. Sie meinte, sie biete Dinge an von günstig bis teuer, für jeden bisschen was dabei, einfache Sachen und aufwändigere, für Kinder aber eben auch andere Produkte um möglichst viele Leute anzusprechen. Das habe sich gut bewährt.
    Auf deinem Foto kann ich leider nicht alles erkennen, aber das meiste sieht nach Kinderklamotten aus. Wenn du natürlich so ältere Damen am Stand hast, verstehe ich auch dass sie es nicht kaufen wenn ihre Enkel schon 15 sind :).
    Es liegt ganz sicher nicht an deinen schönen Sachen oder der Qualität, da bin ich ganz sicher.
    Ich war in Kölliken am Koffermarkt als Besucherin und habe ganz viel gepöstelet. Jeder Verkäuferin war die Freude anzusehen und teilweise haben wahrscheinlich auch nicht viel mehr Leute gekauft, was wirklich schade ist. Aber überall kann ich ja auch nicht kaufen, das Portmonee ist leider nicht unendlich voll ;). Am Ende war es wirklich fast leer :D.

    AntwortenLöschen
  7. Hach, liebe Lucy, du bist jetzt sicher schon die dritte, die genau diese Erfahrungen an einem Koffermarkt machen musste. Es tut mir wirklich sehr leid, so etwas ist echt frustrierend.
    An was es liegt, weiss ich nicht, sicher nicht an deinen wunderschönen, farbenfrohen Sachen. Vielleicht ist der Schweizer mit dieser Vielfalt überfordert......, vielleicht hatte es einfach zu viele Leute und das Staunen, Überlegen und Auslesen hatte gar keinen Platz mehr......., vielleicht ist auch grad ein Überfluss an Koffermärkten da........ vielleicht, vielleicht, vielleicht.....
    Ich kann dir auch nicht wirklich helfen, aber bleib dran, ich bewundere deine Sachen supergerne und schaue immer wieder bei dir vorbei.
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Lucy
    Ich komme via FB Koffermarktgruppe zu dir. Ich wohne in Thun und wurde angefragt, ob ich nicht an besagtem Koffermarkt ausstellen möchte. Ich habe aus Zeitmangel abgesagt. (Gehe im Juni 2 Tage mit einem Stand an den Cottage-Markt in Rüeggisberg.)
    Letzten Samstagwar ich in der Broki in Thun und eine Frau schnappte mir Weckgläser vor der Nase weg. Sie sagte, sie habe soeben solche am Koffermarkt in Uetendorf gesehen und nun wolle sie die Idee übernehmen. Ich dachte mir nur, wieder eine dieser Copy by Frauen.
    Was ich dir eigentlich sagen will. Ich finde es a) sehr mutig, dass du hier deine Erfahrung berichtest, b) kann nicht jedem alles gefallen. Meine Sachen fänden sie ev.etwas farblos. *zwinker* c) habe ich genau die Erfahrungsberichte schon von anderen Koffermärkten gehört und frage mich, ob das echt der richtige Ort ist. Oder ob da nur Ideenklauer und Gelangweilte kommen.
    Zieh dein Ding durch. Du machst super Sachen und dafür findet sich auch ein Käufer. :-)
    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg am nächsten Koffermarkt.
    Herzlichst
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  9. Ach oh je.. du hast doch so schöne Sachen... aber nicht entmutigen lassen, an denen liegt es sicherlich nicht. Teilweise kann es sehr gut laufen und dann wieder sehr harzig.. und ja nicht an dir zweifeln, beim nächsten wird es wieder besser laufen.

    AntwortenLöschen
  10. Etwas habe ich noch vergessen bei meinem Kommentar auf fb Koffermarkt Schweiz, Lucy: Wie wir bei unseren Unterlagen im Vorfeld der Ausstellung auch geschrieben haben: Ein wichtiger Aspekt des Koffermarktes ist auch der, sich bei potenziellen Kundinnen und Kunden bekannt zu machen. Gerade bei genähten Sachen erkennt man oft nicht vom Bild her, wie die Qualität ist. Wenn man das aber einmal im Original sah, merkt man sich (vielleicht/ hoffentlich) auch die Produzentin. Dadurch steigt die Möglichkeit, dass die Leute beim nächsten Mal, wenn sie dann wirklich etwas brauchen, auf der online-Verkaufsplattform etwas kaufen.

    Und dann noch etwas zu den Kopisten: Ich persönlich nehme in meinem beruflichen Umfeld des Fotografierens Kopien meiner Arbeiten immer als Kompliment. Schlechte Sachen werden nämlich nicht kopiert.

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe gelesen, dass es in Uetendorf sehr viel Leute gehabt hat und hab gedacht, da konnten bestimmt die meisten viel verkaufen.... Also an dir liegt es bestimmt nicht! Ich war am Samstag bei uns im Dorf an einem Flohmarkt und habe diesen als Präsentationsfläche genutzt. Als Lockvogel habe ich mit Ostereier gefüllte "Mäpplihasen" mitgenommen. Für so eine kleine Veranstaltung bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Hast du etwas, was bei dir Lockvogel ist? Etwas eher günsigtes, schnell gemachtes?
    Das Foto von deinem Stand ist ja der HAMMER! Mach einfach weiter! Das Näh-Angebot ist halt schon riesig... Aber deine Sachen sind toll und wer sie nicht kauft und lieber Massenware trägt...selber schuld!

    Drücker
    Kristina

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Lucy

    An Deinen tollen Produkten liegt das ganz sicher nicht. Es ist immer etwas eine Glückssache, ob das passende Klientel dann auch kommt. Es brauchen nicht alle Kindersachen, es mögen es nicht alle bunt, es verstehen nicht alle, dass ein handgemachtes Unikat eben teurer ist als H&M und Co. undundund
    Ich hatte es an den Märkten halt auch schon oft so, dass dann ein Teil wohl gefallen hätte, aber die Grösse nicht passte.....Ich schaue es jeweils auch als Werbung an, und meistens ergibt sich dann schon der eine oder andere Folgeauftrag daraus.
    An einem Koffermarkt war ich noch nie, so einen gibts im November bei uns und ich bin mir noch nicht ganz schlüssig, ob ich mitmachen soll, oder nicht. Jetzt kommt in zwei Wochen dann erst Mal der Frühlingsmarkt, mal sehen, wie es dann läuft ;-)
    Liebe Grüsse und lass Dich nicht entmutigen. Beim nächsten Mal läuft es sicher wieder besser!!!
    Gaby

    AntwortenLöschen
  13. ohjeee. das tut mir Leid für dich, auch wenn ich eher halt stille Leserin bei dir bin, so gefallen mir deine Sachen supergut. Ich war dieses Jahr an drei Koffermärkte eingeladen und bin mir - nachdem ich mir immer mehr solche Posts wie bei dir lesen "muss* - richtig froh, dass ich diese, damals zwar unter *ist-es-auch-richtig-grübel-hin-und-her* abgesagt habe. Dir wünsche ich von ganzem Herzen einen top nächsten Koffermarkt in Büren! Liebe Grüsse Barbara, die sich jetzt auf den Weg macht, mit Ihrem Chef nach Worb um sein BioGemüse zu verkaufen ;)

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Lucy
    Ach das tut mir leid......an deinen Sachen kann es sicher nicht liegen....aber ich denke Stoffe und Farbe sind immer Geschmacksache....ich näh selber auch, zwar keine Kleider aber sonst diverses...und glaube mir es kommen immer welche die finden haben sie das nicht in anderen Stoffen....ich denke es ist extrem schwierig herauszufinden was gefällt....ich war selber auch mal an einem Koffermarkt...der war so schlecht organisiert das niemand kam. .....dann war ich mal an einem koffermarkt und der war sooooo überfüllt das ich kaum was sah....und das verleidet einem dann....ich habe für mich entschieden nur noch an Dorfmärkte zu gehen..wichtig finde ich das du dir und deinem Stil treu bleibst und nicht gleich aufgiebst...alles braucht seine zeit bis es gut läuft...nicht den Kopf hängen lassen
    Liebe Grüsse
    Monika

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer sehr über ein paar nette Worte! Danke! Lucy